Sinzig feiert wieder ein Festival der Kulturen

Interkulturelle Woche des Bürgerforums vom 29. Juni bis 10. Juli – Höhepunkt ist das Interkulturelle Festival der Kulturen am Samstag, 9. Juli, auf dem Marktplatz

BF-Plakat-2016_2Sinzig. Kaum zu glauben: In Sinzig leben Menschen aus mehr als 80 Nationen friedlich miteinander. “Sinzig international” – unter diesem Motto steht denn auch in diesem Jahr eine Veranstaltungsreihe, die das Bürgerforum Sinzig mit verschiedensten Partnern organisiert hat – und natürlich ein großes Interkulturelles Fest als erneutem Höhepunkt.

Eröffnet wird die Interkulturelle Woche bereits am Mittwoch, 29. Juni, um 20 Uhr mit einer offenen Probe unter dem Titel “Jazz for friends” im Portugiesischen Kulturzentrum, Koblenzer Straße 90. In den Tagen danach wartet wieder ein umfangreiches Programm aus Lesungen, Musik, Beratung und interkultureller Begegnung.

Am Freitag, 1. Juli, 19.30 Uhr, nimmt der klassische Gitarrist Ivan Petricevic unter dem Titel “Gira del Sur” sein Publikum im Gewölbekeller des Zehnthofs auf eine musikalische Reise in den Süden mit Werken von de Falla, Piazzolla, Barrios u.a., (Eintritt: 14 Euro, Schüler: 8 Euro, www.gewoelbe-sinzig.de, Kartentelefon 02642/998501)

Eine besondere Begegnung ist gewiss die Einladung der Türkischen Gemeinde an alle Sinziger Bürger zum gemeinsamen öffentlichen Fastenbrechen im Fastenmonat Ramadan am Montag, 4. Juli - dem letzten Tag des diesjährigen Fastenmonats. Um 21.30 Uhr sind die Gäste in den Räumen der Gemeinde in der Lindenstraße 45 willkommen.

Als Höhepunkt der Woche gilt erneut das große Interkulturelle Fest, das diesmal am Samstag, 9. Juli, von 14 bis 22 Uhr auf dem Sinziger Marktplatz gefeiert wird. Veranstalter ist das Bürgerforum zusammen mit dem Integrationsbeirat der Stadt Sinzig.

Yanacona beim Fest der Kulturen

Yanacona beim Fest der Kulturen in Sinzig

Die Gäste erwartet wieder eine bunte Entdeckungsreise rund um die Welt. Gezeigt wird ein Programm mit Folklore und Musik aus zahlreichen Ländern und Kontinenten – von Afrika bis Südamerika, von der Türkei bis nach Russland, von Finnland bis Spanien. Dazu gehören natürlich auch jede Menge kulinarische Köstlichkeiten aus vielen Teilen der Erde. Infostände rund um die Themen Migration und Flüchtlinge runden das Fest ab. Auch die AG Fairtrade ist wieder dabei. Für jede Menge Kinderspaß ist ebenfalls gesorgt.

Den Abschluss der Interkulturellen Woche steuert passend zur Fußball-EM 2016 der SC Rhein-Ahr Sinzig bei. Der Traditionsverein lädt am Sonntag, 10. Juli, von 12 bis 17 Uhr die Sinziger Flüchtlinge zu einem Schnupper-Trainingscamp auf den Sportplatz im Grünen Weg ein. Es wird in verschiedenen Altersklassen trainiert (ab 17 Uhr Ausklang).

Die weiteren Termine der Interkulturellen Woche:

Samstag, 2. Juli, 12 Uhr: Zweisprachige Lesung albanischer Gegenwartsliteratur, gelesen von Donika Mustafa, in der Buchhandlung Lesezeit, Kirchplatz 1

Dienstag, 5. Juli, 15 Uhr: Fairtrade-Café im Bürgerbüro des Bürgerforums Sinzig, Koblenzer Straße 4

Dienstag, 5. Juli, 19 Uhr: Kolpingsaal im Pfarrheim St. Peter: “Wadim”, preisgekrönter Dokumentarfilm über einen nach 13 Jahren Duldung abgeschobenen Letten (2011). Veranstalter: Kreisgruppe Amnesty International

Freitag, 8. Juli, 18 Uhr: Lesung in der Buchhandlung Walterscheid (Mühlenbachstr. 40). Die Bonner Bestsellerautorin Britta Sabbag liest aus ihrem Kinderbuchprojekt „Ankommen in Bonn“: Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Stadt schreiben zusammen die Geschichte der achtjährigen Sima, die aus Syrien geflüchtet ist.

Auch das Jobcenter Sinzig macht wieder mit und wird am Mittwoch, 6. Juli, ein spezielles Beratungsangebot für Migranten unterbreiten (siehe Extratext).


Extra: Bildungsabschlüsse: Spezialberatung für Migranten

Jobcenter Sinzig beteiligt sich an Interkultureller Woche – Termin am 6. Juli

Sinzig. Auch in diesem Jahr unterbreitet das Jobcenter Sinzig (Barbarossastraße 36) den Migranten in der Barbarossastadt ein besonderes Beratungsangebot. Am Mittwoch, 6. Juli, warten von 9 bis 15 Uhr gleich mehrere Experten darauf, möglichst alle Fragen rund um die Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse zu beantworten. Welche Zeugnisse werden in Deutschland anerkannt? Welche Teile der schulischen und beruflichen Ausbildung werden angerechnet? Welche Wege stehen dem Migranten offen, welche Prüfungen müssen nachgeholt werden? Solche Fragen werden im Mittelpunkt der Beratungsgespräche stehen. Außerdem ist der gemeinsame Arbeitgeberservice des Jobcenters und der Agentur für Arbeit mit aktuellen Stellenangeboten und Beratungsmöglichkeit vor Ort.

Am Beratungstag im Rahmen der Interkulturellen Woche sind folgende Experten im Jobcenter vertreten: Axel Deil-Messemer (IQ Anerkennungsberatungsstelle im Landkreis Mayen-Koblenz Integration durch der Qualifizierung), Michael Daun (Berater der Agentur für Arbeit), Stefanie Budde (Arbeitgeberservice) sowie die Migrationsbeauftragte des Jobcenters im Kreis Ahrweiler, Monika Sicken.

Wichtig: Wer sich an diesem Tag beraten lassen will, sollte unbedingt Lebenslauf und Zeugnisse – möglichst im Original oder beglaubigt – zu dem Termin mitbringen.

Download Flyer 2016

Sehen Sie hier den Film aus 2015

Wir laden ein zur Bürgerwerkstatt am 6.4.2016 um 19:00 Uhr

BuergerwerkstattLebenswerte Städte wachsen nicht von alleine – um zu gedeihen, brauchen sie auch möglichst viele Bürgerinnen und Bürger, die bereit sind, sich aktiv für das Wohl ihrer Heimatstadt einzusetzen. Gefragt sind Menschen, die gute Ideen haben und diese nicht für sich behalten wollen. Gesucht werden aber auch Bürger, die mit anpacken, wenn aus Ideen konkrete Projekte werden. Für all jene, die das Bürgerforum Sinzig bei seiner Arbeit begleiten und unterstützen wollen, veranstaltet der gemeinnützige Verein am 6. April seine erste Bürgerwerkstatt.

Interessierte Bürger brauchen ein passendes Forum, um ihre Ideen für die Stadt einzubringen. Bürgerbeteiligung heißt das Zauberwort, das sich in immer mehr Städten durchsetzt und das schon bei der Planung für das Stadtjubiläum 2017 erfolgreich eingesetzt wird. Auf diesem Weg will das Bürgerforum Sinzig jetzt den nächsten Schritt gehen: Unter dem Motto “Wir gestalten unsere Stadt” lädt der Verein zur ersten öffentlichen Bürgerwerkstatt am Mittwoch, 6. April, um 19 Uhr ins Freiwegheim ein. Die Besucher des Abends können dort ganz konkret Einfluss darauf nehmen, welche neuen Projekte das Bürgerforum Sinzig in Angriff nehmen wird. Das gilt vor allem dann, wenn die Gäste auch noch die Lust mitbringen, sich aktiv in diese neuen Projekte einzubringen.

Welche Impulse wünschen sich die Sinziger für das kulturelle Leben ihrer Heimatstadt? Wie stellen sie sich ein familienfreundliches Sinzig vor? Welche neuen Ideen gibt es für die Stadtverschönerung? Wie kann Sinzig zur Fahrradstadt werden? Oder wie muss der Lunapark umgestaltet werden, damit er sich zu Recht Bürgerpark nennen darf? Das ist eine Auswahl der Themenbereiche, die an diesem Abend in verschiedenen Gesprächsrunden im Mittelpunkt stehen sollen. Die Bürgerwerkstatt ist allerdings auch offen für ganz andere Themenbereiche, die an diesem Abend vorgeschlagen werden können.

Besonders spannend wird neben den Ergebnissen der Bürgerwerkstatt auch die Methode selbst sein: Die Themen des Abends werden parallel an mehreren Tischen in kleinen, lockeren Gesprächsrunden behandelt, alle Gedanken und Ideen werden gleich auf der (Papier-)Tischdecke festgehalten, damit nichts verloren geht. Nach einer bestimmten Zeit wechseln die Gesprächsteilnehmer an andere Tische mit anderen Fragen, die sie ebenfalls interessieren.

Veröffentlicht unter news

Fahrrad AG im Bürgerforum formiert sich

Sinzig. Die Chancen das sich innerhalb des Sinziger Bürgerforums eine neue Fahrrad AG etabliert stehen gut. Zu einem Treffen im Büro des Ver-eins waren neben den Machern der Barbarossaschleife auch eine Reihe neuer interessierter Bürger gekommen. Am Abend wurden intensiv Ideen rund um das Fahrrad und seine Nutzung in Sinzig gesprochen. Standorte für neue stabile und touristikgerechte Fahrradständer in der Innenstadt wurden ebenso diskutiert wie die gegenläufige Öffnung von Einbahnstraße für den Fahrradverkehr. Dieses Thema soll zu Beginn der Arbeit verstärkt angegangen werden. Dies geschieht bei einem weiteren Treffen am Sams-tag, 16. Januar um 14 Uhr im Büro des Bürgerforums. Mit dem Rad will man dann die Situation vor Ort erradeln.

Berichtet wurde beim aktuellen Treffen aber auch darüber, dass die Stadt Sinzig in den Jahren 2016 und 2017 ein neues Radwegekonzept erstellen wird. Die „Radfahrer“ im Bürgerforum werden daran beteiligt sein.

Bürgerforum organisiert eine Kinderveranstaltung „Da staunt sogar der Bücherwurm“

Ein „zauberhaftes“ Bühnenstück um Buchstaben, Bücher und Storys.

bagatelliAuf Einladung des Bürgerforums präsentiert der Zauberer Bagatelli am Freitag, 15. Januar 2016, ab 16:00 Uhr in der Stadtbibliothek, Dreifaltigkeitsweg 35 in Sinzig, eine etwa einstündige zauberhafte Darbietung. Der Zauberer Bagatelli hat das Programm um den „Zauber des Lesens“ eigens für Kinder im Grundschulalter entwickelt, es bietet aber auch beste Unterhaltung für Erwachsene. Manche Zaubereien wollen dem Meister allerdings erst dann gelingen, wenn sich das Publikum einbringt.

Weiterlesen...

Einweihung des Rosengartens

rosenboegen

Der Rosengarten im Elsa-Brandström-Ring wurde am 21.11.2015 nun auch offiziell eingeweiht. Die kleine Einweihungsfeier des Bürgerforums stieß dabei auf große Resonanz. Die Mitglieder des Bürgerforums, zahlreiche Helfer und Macher auch Sponsoren und Förderer waren gekommen. An gleicher Stelle gab es in den 50er Jahren schon einmal einen wunderschönen Rosengarten inmitten einer romantischen Parkanlage. Und den Legenden nach, wurden unter den historischen Rosenbögen so manche Ehen versprochen und darüber hinaus auch manche Sinziger Familien begründet. Die Jungen kennen das höchstens vom Hören-Sagen, aber einem Kreis unserer Freunde ist das noch aus eigener Lebenserfahrung vertraut: Die Rüstigen Rentner; und aus deren Kreis kam tatsächlich auch die Idee, an diesem Ort die Rosenpracht wieder entstehen zu lassen. Und die Idee vom Rosengarten hat nicht nur das Bürgerforum begeistert, es fanden sich sofort eine ganze Reihe von Unterstützern und Helfern: Herr Hans Hoppe fertigte die Pläne. Aber das Papier wäre geduldig geblieben, hätten sich nicht wichtige Sponsoren gefunden, ohne deren finanzielle Beiträge das ganze Material kaum hätte beschafft werden können: wir danken ganz herzlich unserem Hauptsponsor „RWE Aktiv vor Ort „ und auch der Kreissparkasse Ahrweiler, der Apotheke Vogel, der Fa. Bretschneider, dem Ortsbeirat und den Bürgerinnen und Bürgern, die mit großen und kleinen Beträgen Teil dieses wunderbaren Projekts geworden sind. Die Bögen wurden geschweißt und genietet durch …. die Rüstigen Rentner. Die Firma Bretschneider aus Niederzissen hat es sich nicht nehmen lassen, dieses Meisterwerk vor Wind und Wetter zu schützen und farblich zu veredeln. Aber die Eisenbögen wurden erst zu Rosenbögen mit der Pflanzung der insgesamt 12 Rosen, Diese lassen ab nächstem Jahr die 6 Rosenbögen in unterschiedlichen Farben erblühen und werden den ganzen Park mit ihren Düften erfüllen. Und damit das auch garantiert klappt, hat uns Herr Urbanek, der Rosenpapst von Löhndorf, fachkundig bei Sortenwahl und Pflanzung geholfen. Und nicht zuletzt werden die jungen Pflanzen von der benachbarten Familie Netz gehütet auf dass sie groß und kräftig durch den Winter kommen.

„Der letzte Whisky“ – Lesung mit Carsten Sebastian Henn

Whisky

Carsten Sebastian Henn, der Autor der Ahrtal-Krimis rund um Julius Eichendorff, liest am Freitag, 4. Dezember ab 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Sinzig (im Rhein-Gymnasium, Dreifaltigkeitsweg 35) aus seinem neuen Buch „Der letzte Whisky“. Der Eintritt kostet 5 Euro, Karten sind im Vorverkauf bei der Buchhandlung Lesezeit in Sinzig, beim Naturkostladen „Gänseblümchen“ in Sinzig und direkt in der Stadtbibliothek erhältlich. Die Lesung wird organisiert in Kooperation mit dem Bürgerforum Sinzig und der Buchhandlung Lesezeit, die vor Ort passend zur Jahreszeit und zum Thema des Abends auch Wein und Whisky anbietet.